Kurzbericht AG Exkursion Neuwieder Becken 1.2. Juni 2018

Kurzbericht zur Exkursion der Arbeitsgemeinschaft Rheinischer Koleopterologen auf Rheininseln im Neuwieder Becken 1.2. Juni 2018

JONAS KÖHLER

Die diesjährige Gemeinschaftsexkursion am 1. und 2. Juni 2018 führte die Arbeitsgemeinschaft Rheinischer Koleopterologen in die Weitung des Rheintals zwischen Koblenz und Andernach. Trotz zahlreicher kurzfristiger Absagen aufgrund der schlechten – wie sich allerdings später rausstellen sollte falschen – Wetterprognose fanden sich am Morgen des 1. Juni sechs Teilnehmer in Vallendar ein, um gemeinsam auf die Rheininsel Niederwerth (Abb. 1) überzusetzen. Hier wurde dann vor allem die Südspitze der Insel mit Ihren Auwaldresten und Sandufern bis zum Nachmittag intensiver untersucht. Einige Exkursenten ließen den Tag anschließend im Biergarten am Rheinufer in Vallendar ausklingen.


Abb. 1: Auf der Suche nach ripicolen Käfern an einem steinigen Ufer auf der Rheininsel Niederwerth.

Am Folgetag erschienen bei strahlendem Sonnenschein deutlich mehr Teilnehmer, so dass sich zwei Gruppen mit unterschiedlichen Exkursionszielen bildeten. Jetzt wurde die Rheinhalbinsel Oberwerth (Abb. 2 und 4) aufgesucht und die zweite Gruppe brach erneut nach Niederwerth auf. Am frühen Nachmittag kamen dann alle Exkursenten noch einmal auf der Rheininsel Weißenthurmer Werth zusammen, wo bereits nach den ersten Schritten einige bemerkenswerte Käferarten nachgewiesen werden konnten. 

Abb. 2: In den Tiefen einem hohlen Altpappelstumpfes auf Oberwerth auf der Suche nach Rhopaloceros rondanii.

Abb. 3: Cucujus cinnaberinus
(Foto J. DVORAK, koleopterologie.de/gallery)

Karl HADULLA konnte mit Cucujus cinnaberianus (Abb. 3) und Neomida haemorrhoidalis gleich zwei Neufunde für das südliche Rheinland tätigen, zudem gelang der Wiederfund von Xylotrechus rusticus (etliche Individuen) für diese Region. Die Ausbeute wurde durch Funde der Urwaldrelikte Quedius truncicola und Rhopalocerus rondanii abgerundet. Spannend bleibt, welche Arten bei genauerer Bearbeitung der Proben noch zu Tage treten.

Zum kulinarischen Ausklang des Exkursionswochenendes hatte schließlich Familie WAGNER / MATHIEU am Samstagabend nach Brohl zum Grillen eingeladen. Diese Gelegenheit ließen sich auch einige „Inaktive“ nicht nehmen, so dass bis spät abends in großer Runde gesellig bei Speis und Trank gefachsimpelt wurde.


Abb. 4: Dehnübungen am Centercourt Oberwerth – oder doch bei der Anfertigung eines Totholzgesiebes?
Zitat: